Hilfsmittel

Weight Watchers Wochenplanung mit Trello

Weight Watchers Wochenplan mit Trello

„Kind, Planung ist das A&O im Leben, nicht nur bei den Weight Watchers“. Das sagte meine Oma schon damals.

Gut, sie wusste damals glaube ich gar nicht, was WW überhaupt ist LOL aber sie hätte es wahrscheinlich ganz ähnlich gesagt ^^ So oder so ist was dran, denn eine vorausschauende Planung verringert nicht nur unvorbereitete Situationen, es reduziert ungemein den Stressfaktor beim abnehmen und gibt ganz allgemein Sicherheit.

Für mich bedeutet die Planung: Ich gehe viel gezielter einkaufen, weiss wie ich die (mit viel Liebe) gekochten Portionen besser verwerten kann und vor allem habe ich die Sicherheit das ich am Ende der Woche noch ein paar Punkte im Ausgang verbraten kann 😀 Es ist halt wie mit dem Geld! Auch hierfür plane ich mit Budgets im Vorraus, so dass ich gegen Ende des Monats immer noch Geld übrig habe.

Spontan geht‘s zwar auch mal, aber die WW Rezepte haben doch immer mal wieder eine Zutat drin, die ich normalerweise nicht im Vorrat habe. Und wenn ich das schon mal einkaufe, will ich das dann komplett aufbrauchen – auch dafür ist die Planung genial. Sonst werfe ich zuviel weg.

Wie plane ich meine WW-Woche?

Nun ist die neue WW App (ich benutze sie auf dem iPhone) mittlerweile ja schon ganz brauchbar und für den Schweizer Markt lokalisiert worden. Aber hinsichtlich der Wochenplanung bietet die Software leider rein gar nichts an. Bei dem stolzen Abo-Preis von derzeit CHF 39,90 / Monat dürfte man solche Funktionen eigentlich erwarten.

Aber wie es so ist, wir müssen uns eben mit anderen Hilfsmitteln behelfen. In der Community gab es letztens ein Foto von einem simplen Board mit PostIts drauf, pro Tag eine Spalte und pro Mahlzeit ein Zettel. Super Idee, aber für mich als hektischen Mensch der ständig unterwegs ist, nicht mobil genug.

Mit Trello flexibel und kostenlos planen

Meine Variante ist die digitale Version von diesem Prinzip und heisst „Trello“. Dabei handelt es sich grob gesagt um eine Projektmanagement Software, die in der Cloud läuft – ich habe die App auf allen Geräten installiert und kann auch über eine Website darauf zugreifen.

Ich bin ja immer der Meinung, das man das nutzen soll, was man schon hat (gut, klappt nicht immer …), aber in diesem Fall ist es so: Ich verwende Trello seit Jahren für die Organisation meines 2. Blogs und auch für viele anderen privaten Dinge – Urlaubsplanung, Einkaufslisten etc. pp. Von daher gliedert sich mein WW-Wochenplan auf Trello sehr gut in meinen digitalen Alltag ein. Und das Tool ist dazu kostenlos!

Das Prinzip von Trello ist einfach. Jede Aufgabe, Information oder Idee wird als Karte bezeichnet. Karten können jede Menge Informationen enthalten – Text, Links, Fotos, sogar Dateien. Die Karten werden in Listen organisiert, von denen man beliebig viele erstellen kann. Die Listen wiederum sind in Boards abgelegt. Das Ganze System bezeichnet man grob gesagt als “Kanban-Methodik”, kommt aus dem Projektmanagement. Hach ich bin so schlau, nech.

So sieht mein Wochenplan in Trello aus

Wie nutze ich das jetzt konkret? Wie ihr auf dem Screenshot ganz oben (hochscrollen) seht, habe ich ein „Board“ für WW eingerichtet und pro Tag der Woche eine Spalte (= Liste genannt) hinzugefügt. In jeder Spalte gibt es jeweils 3-4 Karten, das sieht auf dem iPhone dann so aus:

Jede Karte steht für eine Mahlzeit (Morgen, Mittags, Abends) und an manchen Tagen steht Sport ebenfalls mit auf einer Karte. Dadurch sehe ich gleich auf einen Blick, ob ich mal Gerichte mit höherer Punktzahl ausprobieren kann. Denn die Punktzahl notiere ich mir direkt mit auf die Karte!

Die Karten selbst enthalten neben dem Titel des Gerichtes ein „Schlüsselwort“. So nennt man Markierungen mit denen man die Karten kategorisieren kann. Ich nutze dafür jeweils 1 von 4 Farben. Morgens = Gelb, Mittags = Orange, Abends = Rot. Sport ist blau.

Alle anderen Infos, die ihr im Screenshot seht, lasse ich weg. Da könnte man noch ganz viel einstellen – Fälligkeitsdatum usw. Brauche ich hier aber nicht.

Zusätzlich habe ich meistens einen Link zur WW-Website auf der Rezeptkarte. Denn das schöne ist: ich kann mit dem Telefon in der Tram nach Rezepten suchen und über den „Teilen“ Dialog des Händies ganz einfach LInks als neue Karten in Trello hinzufügen.

Wenn ich also ein tolles Rezept sehe, klicke ich auf „Teilen“ > „Trello“ und schwups, ist das Rezept als Karte gespeichert.

Für diese Rezepte habe ich eine separate Liste angelegt, die als „Rezeptspeicher“ dient. Und wenn ich mal ein Rezept mega lecker fand, landet es in einer weiteren Liste “Favoriten”.

Einmal in der Woche, meist am Sonntag, setze ich mich dann für die Wochenplanung hin und räume das Board erstmal auf – Rezepte, die Ich warum auch immer doch nicht wie geplant habe gekocht habe, schiebe ich dann auf einen neuen Platz, ich schaue den Speicher an was ich gerne machen möchte und schiebe die Karten dann auf den entsprechenende Platz in der Woche. Den Kühlschrank gehe ich dabei auch meist durch und checke ab was dort noch drin rum liegt. Auch danach richte ich dann meine Rezeptauswahl.

Ich mache das alles recht einfach. Ich könnte sogar noch die Zutaten auf die Karten schreiben und somit gleich noch eine Einlaufsliste generieren. Das ist mir aber Zuviel. Für die ganze Planung brauche ich vielleicht 10 Minuten, und unter der Woche justiere ich meistens nochmal nach denn es passiert doch immer wieder, das ich mal keine Lust auf den geplanten Skyr am Morgen habe oder einfach spontan Essen gehe.

Ich halte mich demnach auch nicht sklavisch an den Wochenplan. Er ist für mich vielmehr eine gedankliche Stütze, auf die ich immer mal wieder einen Blick werfe, um den roten Faden nicht zu verlieren.

Klingt alles zu kompliziert für euch? Kann sein. Ich bin halt ein kleiner Techniknerd 🙂 und man soll es ja so gestalten wie es am besten ins Leben passt.

Wie macht ihr denn eure Wochenplanung? Bin gespannt auf eure Ideen und Lösungen in den Kommentaren!

über

Hi, schön das du da bist! Ich heisse Matthias und du bist irgendwie auf meinem Blog "Mann darf" gelandet. Ich schreibe hier über's Abnehmen mit Weight Watchers, gesunde Ernährung allgemein, und natürlich kannst du viele Rezepte entdecken. Viel Spass beim lesen!

10 Kommentare zu “Weight Watchers Wochenplanung mit Trello

  1. Ganz ganz geil. Ein anderes Wort passt nicht. Als Listenkönigin genau mein Ding. Danke!!!

    • Matthias

      Cool, freut mich wenn du mit dem Tip was anfangen kannst! Für Listenfreaks ist es echt super!

  2. Susanne

    Geil, han i au grad gmacht. dankä für dä tipp

  3. Susanne

    wie teilst du ww rezepte?

    • Matthias

      In Safari das Rezept aufrufen, dann auf das Symbol mit dem Pfeil nach oben tippen – das ist das „teilen“ Menü – und dann kannst du auswählen mit welcher App du den Link zum Rezept teilen willst.

  4. Pingback: Scharfer Peperoni-Hack-Topf mit Fusili – mann-darf.ch

  5. Pingback: Meine Diät-Story – Teil 2 – mann-darf.ch

  6. Pingback: Stressfrei Essen mit „Meal Prepping“ – mann-darf.ch

  7. Pingback: (Update) Diese Apps helfen mir beim abnehmen – mann-darf.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.