Meal Prep WW Rezepte

Meal Prep time! Diesmal mit vegetarischen Eintöpfen und leckeren Klassikern

Meal Prep time!

Endlich kann ich mal wieder über’s Kochen schreiben! Nachdem ich gestern schon ein Foto meines ersten Massenkochwerks des Jahres 2019 der WW Community gezeigt hatte, folgen hier die Details und Rezepte.

Als mein Mitbewohner die vielen Schalen für’s Foto aufgereiht auf dem Tisch stehen sah, meinte er im Scherz, ich solle doch heute damit zum Limmatplatz fahren und alles verkaufen – die Leute würden es mir aus der Hand reissen 🙂 Die Idee ist cool, aber nun ja – wir leben in einem bürokratischen Land und es gibt viele Hürden zu nehmen um ein Catering aufzuziehen. Aber coole Idee, vielleicht ein neues Langzeitgoal oder sowas.

Zurück zum Thema. Ich hatte euch ja schon darüber berichtet, wie übel es bei mir essentechnisch in den letzten Wochen zuging. Deshalb habe ich bei diesem Meal Prep Rezepte rausgesucht, die extra wenig Punkte haben (neben ein paar Klassikern natürlich).

Zudem habe ich vor ein paar Tagen meine Lebensmittel-Ausgaben der letzten Monate analysiert (ja, ich führe auch dafür ein Tagebuch!) und erschreckt festgestellt, wie viel Geld ich dafür ausgegeben habe. Zu viel!

Das liegt unter anderem auch am hohen Konsum von Pouletfleisch (ihr wisst schon warum). Dem will ich jetzt etwas entgegenwirken und habe mich mal mit Tofu auseinandergesetzt. Bis anhin hatte ich da immer einen Bogen drumrumgemacht, aber letzte Woche einfach mal eine Packung im coop mitgenommen und war dann recht angetan. Das schöne daran ist halt, das Tofu einerseits viel Eiweiss liefert, 0 Punkte hat und relativ wenig kostet. 

Deshalb habe ich in dieser Kochsession Rezepte mit Tofu eingebaut und generell mehr Veggy Gerichte als sonst ausgewählt.

Für alle angegebenen 14 Portionen und 3 Desserts habe ich übrigens knapp 3 Stunden Zeit gebraucht inkl. saubermachen der Küche. Kann man mit leben, nech 🙂

4x Bohnenchili mit Tofu

Das Chili ist extrem lecker und ergibt (wenn man das will) RIESIGE Portionen für 0 SmartPoints! Ich hatte Mühe, die angegebene Menge auf 4 Schalen aufzuteilen (diese hatte ich mir aus unserem Personalrestaurant stibitzt – es sind leider Einwegschalen, aber ich hätte sonst zu wenig für alle Menüs gehabt). Die Gewürze und der Chili sind echt lecker, das ganze ist auch noch Veggy und ein auf die Menge gesehen spottbilliges Essen. So wollen wir das. Einfach zu machen ist es übrigens auch noch.

Bohnenchili mit Tofu für 0 SPBohnenchili mit Tofu für 0 SPBy Matthias

4x Linsenbolognese mit Pasta

In dieser Sauce ist viel Knollensellerie. Den fand ich mein Leben lang eigentlich widerlich. Als Kind habe ich den aus der Suppe gefischt und deshalb stets und ständig Ärger mit meiner Mama gehabt. Aber dieses Rezept hat mich irgendwie angemacht, plus es hat recht wenig Punkte was mir natürlich gut in den Kram passte. So habe ich mich überwunden und muss sagen – es schmeckt genial, das gibt’s bei mir eze öfters. Noch dazu ist es Veggy und kostet ebenfalls nicht viel.

AutorMatthiasBewertungKategorie, CuisineCooking Method, Tags, SchwierigkeitAnfänger

Ergibt4 Portionen
Zubereitungszeit15 Min.Kochzeit25 Min.Gesamtzeit40 Min.

Zutaten
 2 Zwiebeln
 400 g Karotten
 400 g Knollensellerie
 300 g Tomaten, frisch
 1 TL Olivenöl
 2 EL Tomatenmark
 500 ml Gemüsebrühe
 2 TL Limettensaft
 240 g Teigwaren trocken
 Salz
 Pfeffer
 2 EL Halbrahm bis 15% Fett
 2 Handvoll Petersilie
 200 g rote Linsen trockem

Zubereitung
1

Zwiebeln, Rübli und Sellerie schälen, Tomaten waschen und alles in Würfel schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.

2

Öl in einem grossen Topf bei mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Zwiebel-, Rübli- und Selleriewürfel darin ca. 5 Minuten anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mit anrösten. Tomatenwürfel, Brühe, Limettensaft und Linsen hinzugeben und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, ein paar Minuten ruhen lassen und mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Halbrahm abschmecken.

3

Die Teigwaren nach Packungsanleitung zubereiten und zu der Bolognese servieren.

SmartPoints
4

1 Portion hat 7 SmartPoints. Es passt dazu auch etwas Parmesan, dann diese Extra-Punkte noch draufgeben.

Zutaten

Zutaten
 2 Zwiebeln
 400 g Karotten
 400 g Knollensellerie
 300 g Tomaten, frisch
 1 TL Olivenöl
 2 EL Tomatenmark
 500 ml Gemüsebrühe
 2 TL Limettensaft
 240 g Teigwaren trocken
 Salz
 Pfeffer
 2 EL Halbrahm bis 15% Fett
 2 Handvoll Petersilie
 200 g rote Linsen trockem

Anleitung

Zubereitung
1

Zwiebeln, Rübli und Sellerie schälen, Tomaten waschen und alles in Würfel schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.

2

Öl in einem grossen Topf bei mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Zwiebel-, Rübli- und Selleriewürfel darin ca. 5 Minuten anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mit anrösten. Tomatenwürfel, Brühe, Limettensaft und Linsen hinzugeben und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, ein paar Minuten ruhen lassen und mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Halbrahm abschmecken.

3

Die Teigwaren nach Packungsanleitung zubereiten und zu der Bolognese servieren.

SmartPoints
4

1 Portion hat 7 SmartPoints. Es passt dazu auch etwas Parmesan, dann diese Extra-Punkte noch draufgeben.

Linsenbolognese mit Teigwaren für 7 SP

3x Hackbällchen mit Ofengemüse & Teigwaren

Hackfleischbällchen mit getrockneten TomatenHackfleischbällchen mit getrockneten Tomaten für 5 SPBy Matthias

3x Mariniertes Poulet mit Erbsen & Teigwaren

Karamellisiertes Honig-Senf Hähnchen für 3 SPKaramellisiertes Honig-Senf Hähnchen für 3 SPBy Matthias

3x Sahne-Griesspudding mit Skyr

Die Puddings hören sich toll an. Und so schmecken sie auch! Ich hatte mir aus DE ein paar Sorten Puddingpulver von Dr. Oetker mitgebracht. U.a. „Sahnepudding“. Sehr lecker und mal was anderes als immer nur Vanille. Ich wollte eigentlich noch ein Salzkaramell drüber machen, war dann aber nach dem Kochmarathon mit Halsschmerzen ziemlich müde und habe das wacker verschoben. 

Kurz noch ein Hinweis da ich immer wieder nach den Containern gefragt werde: die sind von Amazon, wiederverwendbar und ich habe sie hier getestet.

über

Hi, schön das du da bist! Ich heisse Matthias und du bist irgendwie auf meinem Blog "Mann darf" gelandet. Ich schreibe hier über's Abnehmen mit Weight Watchers, gesunde Ernährung allgemein, und natürlich kannst du viele Rezepte entdecken. Viel Spass beim lesen!

6 Kommentare zu “Meal Prep time! Diesmal mit vegetarischen Eintöpfen und leckeren Klassikern

  1. Hallo Matthias
    Toll deine Meal Prepp wieder einmal und genau zur richtigen Zeit. Meine Schalen sind quasi alle leer und müssen wieder gefüllt und in den TK wandern. Immer Poulet ist auch so eine Sache. Nicht mal wegen dem Preis. Linsen waren wie für dich der Tofu oder der Sellerie nicht so meins, aber immerhin habe ich diese roten Teilchen schon mal im Vorrat bereit. Somit ideal um die Linsenbolo für die Schalen zu machen. Auch die Hackbällchen werden es in den TK-Vorrat Fertig-Menü Abteilung schaffen. Danke für die Tipps.

    • Huhu Nadine, cool 😀 dachte mir schon das die “günstigen” Gerichte dem ein oder anderen momentan gut in den Kram passen … kleiner Tipp, falls du die Menüs so machst wie ich: mach noch eine Sauce dazu, evtl. eine einfache Tomatensauce. Ich hatte mir das auch vorgenommen, aber total vergessen – ohne Sauce schmecken die Nudeln etwas trocken.

      • Ah super, danke für den Tipp mit der Tomatensauce, die krieg ich gut mit 0 SP hin. Die Menüs haben mich nicht mal wegen dem Preis angesprochen, sondern wegen den Linsen. Hab ja nicht so ein Faible für Linsen, lasse mich also gerne überraschen.

        • Genau, die kriegt man locker mit null SP hin. Ich nutze meist einen TL Olivenöl, aber das macht auf die Menge so wenig das ich den nicht berechne. Das Linsenbolognese ist übrigens echt lecker! Wenn du auf Linsen stehst, unbedingt austesten!

  2. Pingback: Diese 5 Apps helfen mir beim abnehmen – mann-darf.ch

  3. Pingback: Meal-Prep time! Diesmal mit 2 ganz neuen Menüs und einem Klassiker – mann-darf.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.